Mai 01 2010

FONIC-Die faire Tarif Innovation – Mobil surfen mit dem FONIC Kostenschutz

[Trigami-Anzeige]
Die mobilen Onlinekosten spielen für viele Menschen eine immer größere Rolle. Beliebt ist z.B. das Twittern, Facebooken und Bloggen von unterwegs, einfach mit dem Handy oder komfortabler mit Net-/Notebook und Surfstick. Manche nutzen das mobile Internet  täglich und viel, andere schauen nur manchmal nach den Emails. Wichtig ist jedem, dass es preiswert ist und jederzeit zur Verfügung steht.

Kostenschutz

FonicFONIC bietet mit dem FONIC Kostenschutz einen Tarif, der dem Viel- und dem Wenigsurfer entgegen kommt. Der Wenigsurfer wird mit einer moderaten Tagesflatrate von 2,50 € bedient. Ist man 10 Tage im Monat online, also bei Kosten von 25,00 € / Monat, greift der Kostenschutz und man surft den Rest des Monats quasi kostenlos. Das alles ohne Grundgebühr oder Mindestlaufzeiten.

Die Vorteile

Fonic Kostenschutz

  • Mit dem FONIC Surfstick und Notebook, das Internet auch unterwegs nutzen
  • Highspeed Internet über UMTS oder GPRS
  • Tagesflatrate nur 2,50 € mit Kostenschutz für den Rest des Monats, nach dem 10ten Surftag im Monat
  • Maximale Kosten: nur 25 € im Monat
  • Keine Grundgebühr

Alle Vorteile auf einen Blick.

Wie gehts?

BruceAlles was man zum mobil surfen mit Kostenschutz benötigt, ist eine FONIC  SIM Karte fürs Handy, oder einen FONIC UMTS Surfstick. Im FONIC Surf-Stick Startpaket, für einmalig nur 39,95 EUR inkl. SIM-Karte und Versand (bis 31.05.2010), ist schon 1 Tag gratis surfen enthalten. Das Prepaid Konto bequem per Bankeinzug oder durch Kauf und Eingabe von Aufladenunmmern aufgeladen werden.

Die FONIC Bestandskunden müssen nichts ändern. Auch für sie gilt der FONIC Kostenschutz ab dem 11ten Surftag im Monat. Auch die Bestandskunden genießen ab sofort den FONIC Kostenschutz.

Schon mit der preiswerten Tagesflatrate hat man bereits einen sehr günstigen Tarif. Wer sich damit trotzdem scheut, zu oft mobil ins Netz zu gehen, ist durch den Kostenschutz jetzt sehr gut abgesichert und kann einfach drauflos surfen. Die mobilen Onlinekosten werden mit dem FONIC Kostenschutz auf überschaubare 25€ im Monat begrenzt. Für viele bedeutet das, dass sie ihr Notebook jetzt öfter als bisher dabei haben werde.

Der Sommer kann kommen. Chatten im Biergarten, Bloggen beim Grillen im Park, Fußball WM auf dem Notebook am Badesee. Das sind nur ein  paar der Möglichkeiten, die sich durch mobiles Surfen mit dem FONIC Kostenschutz bieten.


Mrz 28 2010

Immer Ärger Mit Den Trollen

Manche Leser wissen bereits, dass ich ein neues Blog unter http://ixiter.com habe, und die PytalhostSuche nur noch für Themen die mit Freehosting, Hosting und Dingen die damit in Bezug stehen, verwenden möchte. Hiermit also nun auch die „offizielle“ Bekanntmachung meines neuen Blogs. :)

Heute möchte ich ein Problem ansprechen, mit dem grundsätzlich alle Admins und Moderatoren von Foren und auch Blogbetreiber zu tun haben. Den Trollen, Nörglern und Störenfrieden. Bei Freehostern besteht das Problem noch in der besonderen Form, da diese das Forum u.a. auch als Supportplattform für ihre eigentliches Angebot bereitstellen. Damit bieten sich den Trollen dort auch spezielle Angriffsflächen. weiterlesen »


Feb 03 2010

Und nun, etwas völlig anderes …

Symbolfoto

Wenn im Kölner Hauptbahnhof Film- oder Videoaufnahmen gemacht werden, kann es schonmal vorkommen dass zur gleichen Zeit junge Männer mit Taschen durch die Gegend laufen, die sie nicht behalten wollen. So auch heute wieder geschehen.

Nicht mal Spaß haben darf man

Ein befreundeter Gaukler erzählte mir heute von seiner Fast-Verhaftung im Kölner Hauptbahnhof. Aber der Reihe nach.

Der besagte Komödiant war mit einem „Fernsehteam“ im Kölner Haupbahnhof unterwegs, um ein paar schnelle Schwenks und scharfe Schnitte für irgendein komisches Format zu produzieren. Interessant zu erfahren war, das inzwischen auch die öffentlich rechtlichen Sender mitunter ein Praktikantenteam auf die Menschheit loslassen. Fachpersonal für die Kamera, Ton usw. war nicht vorhanden?! Die Redakteurin schulterte das gute Stück selber.

Man ist also bei den Dreharbeiten, redet lustiges Zeugs in die Kamera und an ihr vorbei, verhaspelt sich, geht zu schnell oder zu langsam … „Mist, das war gut aber unscharf“,  und das übliche Fernsehfuzzigetue eben, was so dazu gehört. Doch dann kommt das Unerwartete. Der GAU, von niemandem erkannt. Von allen unterschätzt. Eine einfache Bürgerin trifft Kunst. weiterlesen »


Feb 02 2010

Seitwert – Der Seitenbewerter

Seitwertseitwert.de ist ein Dienst zur Bewertung von Webseiten. Zur Bewertung werden sechs Bereiche mit unterschiedlicher Gewichtung verwendet. Am Ende bildet sich ein berechneter Mischert aus Google Pagerank und Relevanz, Alexa Ranking, Verbreitung in Sozialen Netzwerken wie z.B. Bookmarkdiensten und Feedreadern, technische Merkmale der Seite, Die Yahoo Relevanz sowie Sonstige Merkmale wie eine Nennung in Wikipedia oder ob man bei DMOZ gelistet ist. Der berechnete Seitwert liegt zwischen 0,00 und 100,00, wobei die einzelnen Bereiche unterschiedlich auf den Seitwert einwirken. weiterlesen »


Jan 30 2010

Übersetzung vergessen – Aus Gewinn wird Verkauf

Heute habe ich mal wieder eine Gewinnmitteilung bekommen. 450.000 britische Pfund sollen es sein. Und dazu ein Kia 2010 Soul Car. Ich war mir aber nicht sicher, ob ich alles richtig verstanden habe. Deshalb habe ich die Mail mal von der Translation Orgy übersetzen lassen. Sicher ist Sicher.

Das Original:

Dear E-mail Owner,
Your email address on Prize Claim Approval Number: KIASOUL1672/2010 has won you £450,000.00 British Pounds Sterling and a KIA’s brand new 2010 Soul Car. For claims and due remittance of funds. Please contact the claims officer for more information.

Und nun die Übersetzung, damit es so ist wie sonst immer:

Sehr geehrter E-Mail-Eigentümer,
Authorization, e – mail richtigen Preis: KIASOUL1672/2010 Zaiyapondo 450.000,00 Souruobuzaiya neuen Kia Auto war im Jahr 2010 gekauft. Bitte. Ausreichende Mittel für die Beantragung eines Darlehens. Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte. Bitte kontaktieren Sie Ihre Ansprüche Vertreter.

Oha, ich glaube die haben sich vertan. Ich habe mir dieses Jahr noch gar kein Auto gekauft.
Dass ich die Voraussetzungen für ein 450k£ Darlehen erfülle, weiß ich auch selber. Leider teilen die mir nicht mit, wem ich dieses Darlehen gewähren soll. Da kann ich auch mit den besten Absichten nicht helfen.
Und warum soll ich meine Erben benachrichtigen?

Oder habe ich was falsch verstanden? Wenn jemand Interesse hat, gebe ich die Emailadresse die man da kontakten soll gerne weiter.

(ix)