Webstatistiken für die Pytal Userseiten

Was lange währt, wird endlich gut. So auch die Webstatistiken für die Userseiten bei Pytal.

Nach langem Warten wurden diese nun eingerichtet. Wie gewohnt greift Nenad Marjanovic, der Pytal Betreiber, dabei nicht auf ein vorgefertigtes Script zurück, sondern verlässt sich lieber auf seine eigene Programmierkunst. Das Resultat kann sich sehen lassen. Die Statistiken werden einmal täglich aktualisiert und basieren auf den Logfiles der Webserver. Dargestellt werden sie in einem schlichten Design als Flash Grafiken.

Wo man die Statistiken findet

Im Webhosting Bereich findet man jetzt zu jeder Webpräsenz einen weiteren Button, über den man die Statistiken anzeigen lassen kann. Die Statistiken zeigen 3 Graphen an, die Auskunft über Zugriffe, Besucheranzahl und verursachten Traffic anzeigen. In jedem Graph werden dabei die aktuellen Werte, sowie zum Vergleich die Werte des gleichen Monats des Vorjahres angezeigt.

Zur Zeit kann man aber noch nicht wirklich vergleichen , da die Statistiken erst seit November 2007 für diese Aufbereitung erfasst werden. Ab November 2008 kann man dann also tatsächlich die Zahlen zum Vorjahr vergleichen.

Was angezeigt wird

Die Zugriffe beschreiben alle Zugriffe, die über http und https stattfinden. Dazu gehören neben den Webseiten auch alle darin angezeigten Grafiken, sowie nachgeladene css oder Javascript Dateien. Jede einzelne Datei bedeutet einen Zugriff, bei jedem Aufruf.

Die Besucher werden anhand ihrer IP gezählt. Eine IP hat dabei für die Statistiken eine Gültigkeit von 24 Stunden. Greift eine IP also auch mehrmals am Tag auf die Seite zu, wird sie dennoch nur als ein Besucher gewertet. In Anbetracht der Tatsache, dass es ohnehin unmöglich ist, über die Logfiles die reale Besucheranzahl zu ermitteln, ist das eine gute und brauchbare Auswertung.

Die Trafficdaten beziehen sich auf die tatsächliche Größe der transportierten Daten. Hier werden, wie bei den Zugriffen, auch alle Dateien berücksichtigt.

Fazit

Die Statistiken dienen bisher als grober Überblick. Man erfährt im Tagesintervall schnell und präzise, was sich auf der eigenen Webseite tut. Besucherbezogene Daten wie IPs oder Klickwege werden nicht ausgewertet. Das ist auch nicht beabsichtigt oder in Planung. Datenschutzrechtlich wäre das in Deutschland auch sehr bedenklich. Wer so etwas möchte, muss auf externe Services ausweichen. Aber auch hier gilt, dass man vorsichtig mit den Daten der Besucher umgehen muss. Vieles was einfach zu bewerkstelligen ist, entspricht noch lange nicht den deutschen Datenschutzbestimmungen.

Eine genauere Auswertung nach Wochen und Tagen ist allerdings schon geplant und wird wohl in Kürze auch umgesetzt. Dann wird man z.B. auch ermitteln können, zu welchen Uhrzeiten oder an welchen Tagen der Besucheransturm besonders hoch oder niedrig ist. Das kann helfen zu erfahren, wann man am besten Änderungen an der Seite durchführt, oder neue Inhalte im eigenen Blog einfügt.

Insgesamt finde ich die Statistiken jetzt schon gut gelungen und ein hilfreiches Instrument. So kann ich z.B. erkennen, dass die Besucherzahlen seit der Umstellung dieser Seite auf ein Blog, drastisch angestiegen sind. Wie immer bei Änderungen im Pytal Bereich, sind auch die Statistiken professionell und kompetent umgesetzt worden.

(ix)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar»
  1. 15. Juni 2008 (14:57) | Permalink
    1

    Ein sehr schöner und hilfreicher Beitrag, danke, dass du dir die Mühe gemacht hast! :-)

    AntwortenAntworten
  2. ixiter
    15. Juni 2008 (15:01) | Permalink
    2

    Bitte doch. Gern geschehen.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird niemals veröffentlicht. Erforderliche Felder sind als * markiert.

*
*