WordPress Plugin flash-cortex

flash-cortex ist ein Plugin, mit dem man auf einfachste Weise Mediadateien im Blog anzeigen kann. Es stellt ein Tag zur Verfügung, dass man im HTML Code eines Beitrags verwenden kann. <flash>url</flash> reicht schon aus, um Mediadateien aus verschiedensten Quellen anzuzeigen. Alternativ kann man [flash]url[/flash] schreiben. So kann man das Tag im Fließtext im WYSIWYG Editor verwenden, ohne in die Code Ansicht wechseln zu müssen. Unterstützt werden einfache MP3 Dateien aber auch die bekannten Anbieter wie YouTube, Google Video, Sevenload und jede Menge anderer. Um bei Videos Größen zu setzen, unterstützt dass Tag auch ein width und  height attribute, wie andere HTML Tags auch.

Es ist damit nicht mehr nötig, komplexe Codes einzubauen oder sich komplizierte URLs oder Playernamen zu merken. Einfach das Tag mit der URL zum Mediainhalt schreiben, und alles weitere macht das Plugin. Eine sehr schicke und sinnvolle Erweiterung. In der aktuellen Version, wirkt das Plugin aber ausschließlich auf Beiträge. Wird das <flash> Tag in anderen Bereichen benutzt, wird es nicht vom Plugin bearbeitet. Ein kleiner Nachteil.

Da ich das Plugin in der Sidebar in einem Text Widget brauchte um den MP3 Player anzuzeigen, hab ich es kurzerhand um den Filter für die Text Widgets erweitert. Bei WordPress Plugins ist dass ein Einzeiler. ;)

Patch:
IN:
wp-contents/plugins/flash-cortex/flashcortex.php
FIND:
add_filter(‘the_content‘, ‚flashcortex_encode‘, ‚11′);
INSERT BEFORE:
add_filter(‘widget_text‘, ‚flashcortex_encode‘, ‚11′);

Das wars auch schon.

Kernstück des Plugins sind die  RegEx Filter, mit denen das Script die Quelle und Art des Mediainhaltes erkennt, und dadurch den HTML Code für die verschiedenen Player erzeugen kann. Hier hat der Autor Stefan Evertz einen richtig guten Job gemacht. Alle bekannten Videoportale werden unterstützt. Auf Änderungen in den jeweiligen URLs wird schnell reagiert. Erst heute morgen kam die neue Version 1.0.7 heraus, weil vimeo eine Zahl im URL Format jetzt 3stellig verwendet.

Wer also gerne mal Mediainhalte im Blog anzeigen möchte, ist mit flash-cortex gut bedient. Unkomplizierter geht es kaum.

(ix)

Links:

Artikel beim Autor

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar»
  1. 21. Juli 2008 (21:49) | Permalink
    1

    Sehr praktisch! Danke für den Tipp. Werd‘ ich gleich mal in meine WordPress-Installation einbauen.

    AntwortenAntworten
  2. 6. August 2008 (03:45) | Permalink
    2

    So, jetzt hab ichs auch installiert und bin mal gespannt, ob das ganze wunderbar funktioniert und mir Arbeit abnimmt. Aber was sollte es sonst auch tun…
    Danke für den Tipp!

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird niemals veröffentlicht. Erforderliche Felder sind als * markiert.

*
*