webtools.pytalhost.de

Merhaba,
mein neuestes Webseitchen ist webtools.pytalhost.de.
Die Seite bietet ein paar kleine Tools, die einem Webmaster dass Leben erleichtern können.
Sie bietet einen Whois Service, Hashes Erzeugung und Erzeugung URL Kodierter Daten. Die User-Spy-Box zeigt ein paar mehr Eigenschaften deines Rechners an, als das übliche wie OS, Browser und Bildschirmauflösung.
Der Whois-Dienst zeigt die Responses in der Regel mit korrekten Umlauten und Sonderzeichen an. Er unterstützt derzeit 279 TLDs, ein paar mehr als manch kommerzieller Anbieter. :P

Das Projekt war und ist für mich eine Übung mit dem Zend Framework und jQuery. Javascript ist deshalb notwendig, um die Seite komplett benutzen zu können.
Die Arbeit mit dem Zend Framework ist einfach nur genial und ich kann es jedem PHP Entwickler empfehlen. Alles andere ist Go-Kart fahren.
So war es sehr einfach, ZF zu erweitern und umzubauen. Von Haus aus kann ZF HTTP Anfragen nur über einen stream_socket_client, anstatt fsockopen zu benutzen. Beim reCaptcha gab es fatalerweise meinen privatekey im JS aus und bot keine Möglichkeit, eigene Designs für das Widget einzubinden. Die Anpassungen an meine Vorstellungen waren einfach zu bewerkstelligen.

So, genug zum technischen Schnickschnack. Schauts euch an, und sagt mir wie es euch gefällt und was ich besser, anders oder zusätzlich machen kann.

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar»
  1. 23. Juni 2009 (14:09) | Permalink
    1

    Sieht ziemlich cool aus. :)
    Besonderes cool finde ich den Javascript Effekt im Kopf Bereich!

    User Spy Box ist auch cool … werde ich mal austesten wenn bei mir irgendwas läuft, ob der das wirklich findet ;)

    Ansonsten gute Abreit! Also lohnt es sich doch mit ZF anzufangen?

    Gruß,
    André

    AntwortenAntworten
  2. ixiter
    24. Juni 2009 (02:57) | Permalink
    2

    Es lohnt sich auf jeden Fall mit ZF anzufangen. Es bietet ein sehr hgut durchdachtes Konzept. Dabei kann man, muss aber nicht nach dem ZF Standard arbeiten. Alle Klassen sind auch unabhängig davon einsetzbar. Der Standardweg ist aber so gut, dass ich bisher nicht auf die Idee kam, davon abzuweichen.

    AntwortenAntworten
  3. 24. Juni 2009 (11:43) | Permalink
    3

    Ok! :) dann werde ich damit ich in der nächsten Zeit mal anfangen, zum Glück kommen ja die Ferien, da habe ich dann wieder Zeit :)

    Wenn ich fragen habe dann melde ich mich einfach mal bei dir … bist ja jetzt grade voll im Training :P

    Gruß,
    André

    AntwortenAntworten
  4. 28. Juni 2009 (12:14) | Permalink
    4

    Mensch, hier ist ja mal wieder was los! Ich hatte diese Seite im Pytal-Forum verlinkt gesehen, aber nicht wirklich realisiert, dass sie von dir ist…
    Ich werde sie mir mal ansehen.
    Übrigens: Auch, wenn ich Transmission, Apache und ProFTPD laufen habe, wird es nicht angezeigt… Und zur Zeit des Schreibens war Port 80 von außen offen…

    AntwortenAntworten
  5. ixiter
    29. Juni 2009 (00:48) | Permalink
    5

    @wemaflo:
    Dank für die Info.
    Das Script versucht eine Verbindung über die Standartports der Anwendungen herzustellen und wartet 3 Sekunden auf eine Antwort. Entweder sind die Ports also nicht erreichbar, oder senden innerhalb dieser Zeit keine Antwort.

    AntwortenAntworten
  6. Gunni
    5. Juli 2009 (11:24) | Permalink
    6

    Der Wikipedia-Link zum Thema „Hash“ führt auf eine 404-Seite. Das solltest du korrigieren.

    AntwortenAntworten
  7. ixiter
    5. Juli 2009 (19:51) | Permalink
    7

    @Gunni: Danke für den Hinweis. Habe ich korrigiert.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird niemals veröffentlicht. Erforderliche Felder sind als * markiert.

*
*