Seitenbesucher aus der UDSSR

Besucherstatistiken für das Blog oder die Webseite, sind eine schicke Angelegenheit. Kann man doch damit so allerhand erfahren, was auf der eigenen Seite los ist. Unter anderen kann man damit sehen, aus welchen Ländern die Seite aufgerufen wird.

Das von mir verwendete Tool Piwik, zur Analyse der Seitenbesuche, zeigte mir heute etwas Unmögliches. Ich hatte tatsächlich einen Besuch aus der Sowjetunion! Sogar die Flagge wurde dementsperechend angezeigt.

Nun ist es ja aber so, dass es die UDSSR seit 18 Jahren gar nicht mehr gibt. Die Flagge wird auch nicht mehr verwendet. Auch gab es damals mit Sicherheit kein Internet in der UDSSR und Piwik ist auch noch nicht so alt. Wie kommt es also, dass Piwik diese Statistik überhaupt erfassen kann? Ich hab da auch mal im Forum nachgefragt.

(ix)

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar»
  1. 29. Dezember 2009 (22:17) | Permalink
    1

    Hihi, na das ja was! :-D

    Hab auch was für dich: http://linuxundich.pytalhost.de/blog/?p=223

    Viel Spaß und frohes Neues! :-)

    AntwortenAntworten
  2. ixiter
    31. Dezember 2009 (05:39) | Permalink
    2

    :) Danke für das Stöckchen. Ich habs ja dann auch gleich mal beantwortet. :D

    AntwortenAntworten
  3. lupus
    6. Januar 2010 (14:21) | Permalink
    3

    das liegt daran, dass die domain “.su“ der ehemaligen sowjetunion zugeteilt wurde und afaik erst ende 2008 abgeschaltet hätte werden sollen – so oder so ähnlich war einmal eine ankündigung auf heise

    infos bei rp-online:
    http://www.rp-online.de/digitale/internet/Die-Sowjetunion-lebt-im-Internet_aid_560411.html

    AntwortenAntworten
  4. ixiter
    6. Januar 2010 (18:56) | Permalink
    4

    @lupus: Danke für die Info. Anscheinend gibt es noch den ein oder anderen Betonkopf in RU, der SU als Browserkennung verwendet. :)

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird niemals veröffentlicht. Erforderliche Felder sind als * markiert.

*
*